• Sternschnuppe

Helfen Sie Kindern aus der Region der Hochwasserkatastrophe

"Hamburger Sternschnuppe nach Trier" – nachhaltige Hilfe für schwerkranke Kinder und Jugendliche aus der Region der Hochwasserkatastrophe


Die Flutkatastrophe im Juli diesen Jahres hat das Ahrtal unerwartet und schwer getroffen. Zahlreiche Menschen haben ihr Leben verloren, unzählige Familien sind ihrer Häuser und Wohnungen – sogar ihrer kompletten Existenz – beraubt worden. Kinder- und Jugendein-richtungen, Spielplätze und Freizeitflächen, aber auch Krankenhäuser, betreuungsintensive Stationen mit manch lebenserhaltenen Therapieeinheiten für die Kleinen sind ebenso zerstört. Todesängste, verzweifelte Eltern, vermisste Verwandte und Freunde – und ein zerstörtes Zuhause. Kinder und Jugendliche kämpfen besonders mit den Folgen der Flutkatastrophe.


Die 2011 gegründete Hamburger Sternschnuppe e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht sozial benachteiligte und schwer erkranke Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Aktuell möchte die Hamburger Sternschnuppe e.V. den doppeltbenachteiligten Kindern und Jugendlichen aus der Jahrhunderthochwasser-Region - direkt und nachhaltig - helfen.


Die in dem Katastrophengebiet betroffenen lebensverkürzt erkrankten Kinder und Jugendlichen sollen zukünftig durch ein ganz neues innovatives Versorgungsmodell im Bereich Hospizarbeit Hilfe erhalten. Für sie wird in TRIER ein „NEST“ (initiiert von nestwärme e.V.) gebaut, Baubeginn soll im März 2022 sein.Dieses Projekt wird dann zudem bundesweit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen zugänglich sein.


Die Sternschnuppe möchte dieses schöne und aktuell mehr als dringende Projekt auch aus Hamburg unterstützen und u.a. den kleinen Patient*innen, neben den „normalen“ Pflege-zimmern, einen sogenannten, nicht mindernotwendigen „SNOOZLE-RAUM“ zur Verfügung stellen, damit sie sich in ihrem doch sehr zehrenden Stationsalltag hierhin zurück ziehen können um Ruhe und Geborgenheit zu finden.

Dieser spezielle Ruheraum für diese schwerkranken kleinen Patient*innen wird um die ca. 15.000,- EUR kosten und dann den Namen „Sternschnuppe“ tragen.

Mit dem Erlös aus der Tombola der diesjährigen CG-GOLFTROPHY ist der erste Schritt getan, um dieses Vorhaben aber vollends realisieren zu können, bittet die Hamburger Sternschnuppe e.V. um Hilfe und freut sich auf weitere Spenden für die „Hamburger Sternschnuppe nach Trier“!


Hamburger Sternschnuppe e.V.

www.hamburger-sternschnuppe.de I IBAN DE 9020 0300 0000 1616 1127

23 Ansichten0 Kommentare